Giuseppe Verdi: Nabucco

Giuseppe Verdi: Nabucco

Oper in vier Akten in italienischer Sprache

Die Kraft dieses frühen Werkes von Giuseppe Verdi beruht vor allem in beeindruckenden Massenszenen und Chorauftritten. Die Babylonier unter der Führung von Nabuchodonozor (Nabucco) marschieren in Jerusalem ein, vernichten Salomons Tempel, und das Jüdische Volk schleppen sie in Gefangenschaft. Der Gott der Juden, Jehova, bestraft jedoch den König dadurch, dass er Irrsinn auf ihn niedersendet. Nabucco, der auch den Intrigen seiner vermeintlichen Tochter Abigail standhalten muss, erkennt schließlich seine Schuld, bekennt die Macht und Größe des Gottes Jehova und schenkt den Juden die Freiheit zurück. Der berühmte „Chor der Juden“ wurde zur Zeit der Entstehung dieser Oper zum aktualisierten Symbol der Sehnsucht der Italiener nach Freiheit und Unabhängigkeit.

Dirigent: Martin Leginus / Rastislav Štúr (8.11.)

Regie: Zuzana Gilhuus

Foto: Alena Klenková

Bratislava
Tourist Board

Táto stránka používa súbory cookies. Pokračovaním prehliadania tejto stránky vyjadrujete súhlas s ich využívaním. Zásady ochrany osobných údajov

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close